Sonntag, 29. Januar 2017

The Making of ... 18. SoToDo Kongress

This is a blog to document the creative process of organizing a congress for Performance and Visual Art in Berlin May 2017.


Gallery SoToDo e.V.                                                  Berlin, Januar 2017
Theodor di Ricco               
Sanderstr. 14 
12047 Berlin 
(030) 609 11 266
0176 269 76 978
gallerysotodo@gmail.com
http://gallerysotodo.blogspot.de 

Hallo 

möchten Sie mich in den nächsten vier Monaten begleiten?

Ich veranstalte einen Kongress für Performance Kunst in Berlin unter dem Name und Theme:

18. SoToDo Kongress für Performance Kunst

Fear - Less
in Berlin

19. - 21. Mai 2017

WBB Willner Brauerei
Berliner Str. 80-82, 
13189 Berlin-Pankow

Seit 30 Jahren organisiere ich als Gründer der Gallery SoToDo Performance-Kunst-Veranstaltungen. Angefangen habe ich in Sacramento, California, im März 1987 (s. SoToDo Lebenslauf unten).  

An dem 18. Kongress für Performance Kunst werden sich ca. 30 Künstler(innen) beteiligen.  Mehr als die Hälfte sind aus dem Ausland.  

Besonders an dieser Veranstaltung sind die Bedingungen.

1.) Das Projekt wird von No-Budget zum Low-Budget geschafft. - Ich beginne ohne öffentliche Förderung aber mit vielen Ressourcen, u.a. einer dreissigjährigen Vernetzung von Künstlern aus der ganzen Welt und Erfahrung.

2.) 15 Berliner Performance-Künstler(innen) werden eingeladen, die bereits an Gallery SoToDo-Kongressen teilgenommen haben, und diese laden einen/ eine Performance-Künstler(in) ihrer Wahl ein. Die Künstler(innen) vom Ausland werden beherbergt bei denjenigen die sie eingeladen hat.

Wie bei jeder Veranstaltung der Gallery SoToDo ist ein wichtiger Teil des Kongresses das gemeinsame Abendessen. Es unterstreicht das Zusammensein aller Kongressteilnehmer. Für den 18. SoToDo Kongress werden 4 Abendessen für ca. 60 Teilnehmer und Gäste ausgegeben.

Ich muss  mindestens 3000.- Euro für diese Veranstaltung auftreiben. Ein Teil wird wie üblich durch Werbung im Katalog des 18. SoToDo Kongresses und auf Einladungsflyer sowie durch Eintrittsgelder u.s.w. zusammenkommen.

Zudem bin ich bemüht, einen anderen Teil des Geldes durch Crowd-Funding zu erlangen.  Genügend Angebote mit Dankbonus gibt es, z.B. ermäßigte Kataloge von früheren Kongressen, ermäßigte Eintrittskarten im Vorverkauf, Angebote von Kunstpostkarten oder Kunstwerken im Art-Shop während des Kongresses.

Ich bin Künstler; ich organisiere nicht nur.  Seit mehr als drei Dekaden schaffe ich Performance-Kunst, Texte, Collagen und Malerei sowie DIN A6 große Kunstkarten, die inzwischen mit großem Interesse von Sammlern auf eBay ersteigert werden. Auf einer Blog-Seite ist die Dokumention verkaufter Arbeiten publiziert.  

Wenn Sie meinen Namen, Theodor di Ricco oder Gallery SoToDo in ihren Browser eingeben, werden Sie ein breites Spektrum meiner künstlerischen Tätigkeiten finden. Ansonsten habe ich diverse Webseiten für Sie ausgewählt, um Ihr Interesse zu wecken.

Facebook: Theodor di Ricco Performance

Während des Kongresses im Mai, wird es jede Menge zeitgenössischer Performance-Kunst zum diesjährigen Thema ‚Fear - Less in Berlin’ zu erleben geben.

Kontaktieren Sie mich bitte umgehend! Ich werde Ihnen beispiellos zeigen, wie ein hochinteressanter Kongress für Performance Kunst ohne öffentliche Subventionen entsteht und durchgeführt wird. 

Mit freundlichem Gruss

Theodor di Ricco




Keine Kommentare:

Kommentar posten